Das Projekt

Die Idee, des sogenannten „rotation curation“ ist zugegeben nicht ganz neu, begann mit @sweden und wurde in Deutschland durch das großartige Team von  @munichlovesu bekannt gemacht. Seit dem gibt es in vielen Städten das Prinzip des wechselnden „Betreuers“ eines Twitter-Accounts.

Das Prinzip hier war ganz ähnlich, es ging allerdings nicht um Städte, sondern um Leidenschaft, genauer gesagt um Fotografie.

99fotografen.de stellte daher in 99 Wochen jede Woche einen Fotografen vor.
Los ging es am 2. September 2013 mit dem ersten, der letzte Kurator beendete das Projekt am 26. Juli 2015.

Die Fotografen übernahmen für eine Woche den Twitter-Account und berichten dort aus ihrem Leben als Fotograf.